Wendersplatz, Neuss

Neuss_01
Neuss_02
Neuss_03
Neuss_04
< 

Der Wenderplatz beendet seinen Dornröschenschlaf und wird vom Parkplatz zu einem urbanen Ort.

Ein Ort, der zukünftig Bindeglied zwischen Innenstadt, Rennbahngelände und perspektivisch auch Rhein ist. Und der sich vom reinen Transit- und Verkehrsraum zu einem eigenständigen, attraktiven Stadtbaustein mit hoch frequentierten Nutzungen und attraktiven Aufenthaltsqualitäten wandelt. Dem Forum!

 

Das Forum schafft...

  • einen neuen Knoten im Stadtgefüge,

  • attraktive und lebendige Gebäude von hoher Strahlkraft und

  • Urbane Räume zum Nutzen, Bewegen und Verweilen.

 

Die für das Forum vorgesehenen Nutzungen werden allesamt im Plangebiet realisiert und (nach einer Annäherung durch verschiedene Testentwürfe/Varianten) auf drei größere Gebäudemassen verteilt.

 

Die gefundenen Kubaturen sind so gewählt, dass sie sich

  • maßstäblich gut in die Umgebung einfügen,

  • thematisch zueinander passende Nutzungen kombinieren,

  • lebendige Erdgeschosszonen ausbilden und

  • soviel Synergien wie möglich nutzen, indem sich unterschiedliche Nutzer in einem vertretbaren Maße bestimmte Räume teilen.

 

Die städtebauliche Setzung der gefundenen Gebäudemassen orientiert sich an den örtlichen Gegebenheiten: Der Lage und den Richtungen der Gleise, dem prägenden Baumbestand und den Flutschutzanlagen. All diese Elemente fächern sich von einem gemeinsamen Punkt im Süden des Plangebietes weit auf. Dieser Geste folgend fächern sich auch die Gebäude auf, wobei sie so weit wie möglich an die Ränder des Plangebietes orientiert werden, um in ihrer Mitte eine große Platzfläche – das Forum - zu ermöglichen.

 

Das Forum ist zentrale Adresse des neuen Quartiers und soll sowohl als Verbindungselement als auch als Treffpunkt dienen.

 

 

Leistungen: Kooperative Ideenwerkstatt

Auftraggeber: Stadt Neuss

Planungszeitraum: 2021 

Plangebietsgröße: ca. 5 ha

In Zusammenarbeit mit: GDLA Gornik Denkel Landschaftsarchitektur,

Durth Roos Consulting Verkehrsplanung

 

 

 

Gelesen 436 mal