Gensingen: Städtebauliche Studie am Wiesbach

1
2
3
< 

Die Gemeinde Gensingen erschließt neues Wohnbauland am Stadtrand. Wunsch dabei ist es, kein reines Wohngebiet zu schaffen - die zukünftige Identität des Neubaugebiets soll vielmehr durch einen neu zu schaffenden Quartiersmittelpunkt mit mischgenutzten Gebäuden und alternativen Wohnformen definiert werden.

Die Entwurfsidee leitet sich konsequent aus der besteheden und zukünftigen Umgebung ab, indem sie auf Wegeverbindungen und die Bebauung der Umgebung eingeht.

Um einen zentralen Platz gruppieren sich öffentlich wirksame Nutzungen wie KITA, Dorfladen und ergänzende Dienstleistungen (z.B. Arztpraxis). Die Idee eines Platzes erfordert entsprechend großmaßstäblichere Typologien, um weitestgehend geschlossene Raumkanten und damit eine eindeutige Abgrenzung des öffentlichen Raumes zu gewährleisten. Die direkte Lage an der vielbefahrenen Alzeyer Straße stellt besondere Anforderungen an die Orientierung der Gebäude und Grundrisse mit ihren Wohnlagen nach Westen und Süden. Insgesamt entsteht eine überschaubare Gemeinschaften, die eine Identifikation mit der Hausgemeinschaft und der Nachbarschaft ermöglichen sollen.

Die Studie wurde im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung erstellt. MESS kann mit ihrem Beitrag die Jury überzeugen, die den Entwurf zur Umsetzung empfiehlt.

Leistungen: Städtebauliche Studie (Mehrfachbeauftragung - zur Umsetzung empfohlen)
Auftraggeber: Ortsgemeinde Gensingen
Planungszeitraum: 2016
Plangebietsgröße: ca. 1ha

Gelesen 82 mal